Zigarrenrohtabak-Ballen
Zigarrenrohtabakballen

Häufig gestellte Fragen

Wie trocken sollten getrocknete Tabakblätter für Zigarettenfeinschnitt sein, staubtrocken oder noch leicht feucht? Wie, wo und wie lange kann man ihn aufbewahren?

Generell sollten Tabakblätter sehr langsam über mehrere Monate trocknen, bestenfalls an einem nicht zu hellen Ort mit leichtem Luftzug und zeitweise leichter Feuchtigkeit. Eine Ausnahme sind Virginia-Tabake, die als Fülltabake verwendet werden und innerhalb weniger Wochen getrocknet sind. Bei zu schneller Trocknung dörren die Blätter aus und werden brüchig, die notwendigen Abbauprozesse können dann nicht mehr stattfinden.

Wenn die Blätter hinreichend getrocknet sind, können sie hängend auch an trockenen Orten über Jahre gelagert werden. Alternativ werden die Blätter gestapelt und in ein Tuch oder einen Leinensack geschlagen. Zur Weiterverarbeitung sollten sie geschmeidig sein, also also einen hinreichenden Wasseranteil haben und beim zusammen drücken nicht zerbrechen. Am besten, Sie warten dazu für das Abhängen feuchte Witterung ab, so dass die Blätter und die Blattrippen Feuchtigkeit aufnehmen können.

Ähnliche Themen:

  1. Mein Tabak ist trocken und zerbricht daher beim Schneiden. Wie kann ich ihn geschmeidig machen, so dass er schneidbar wird?

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

© 2000-2018 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 14.10.2004.