Sumatra-Rohtabak für Zigarren
Sumatra-Rohtabak

Wissenspool

Schwimmende Pflanzenanzucht: Nährstofflösung

Die Nährstofflösung sollte alle wichtigen Spurenelemente enthalten und bei einem NPK-Verhältnis (NPK steht für Stickstoff/Phosphor/Kalium) von 2:1:2 bis 4:1:4 liegen. Wichtig ist vor allem die hinreichende Versorgung mit Spurenelementen wie Bor, deren Mangel zur Verkümmerung der Setzlinge führen, sowie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Ammoniumsalzen und Nitraten. Von den Pflanzen wird während der Wachstumsphase sehr viel Stickstoff aufgenommen, weshalb 2-3 Mal Nährstofflösung nachgefüllt werden sollte. Dazu wird die Wanne vorsichtig etwa zu einem Drittel geleert, so dass die Wurzeln nicht beschädigt werden, und mit neuer Lösung wieder aufgefüllt.

Das Nährlösungs-Konzentrat MONO I im Webshop wurde mit Blick auf die schwimmende Tabakpflanzenanzucht zusammengestellt. Zunächst wird die richtige Menge Konzentrat in die Wanne gegeben und dann mit Wasser aufgefüllt. Fasst die Wanne z.B. 15 Liter, werden 15/100 l = 150 ml Konzentrat benötigt (20 Schraubkappen), die mit Leitungswasser oder einem Leitungs-/Regenwassergemisch auf 15 Liter aufgefüllt werden. Beim Nachfüllen der Wanne werden in diesem Fall 5-7 Liter vorsichtig ausgegossen, dann wird zuerst das Konzentrat zugegeben (50-70 ml für 5-7 Liter) und schließlich das Wasser aufgefüllt. Damit sich die Wurzeln frei aus der Schwimmplatte heraus entwickeln können, muss der Wasserstand in der Wanne mindestens 8 cm betragen.

Weitere Informationen zum Nährstoffbedarf der Tabakpflanze finden Sie im Wissenspool unter "Grundlagen".

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUM WISSENSPOOL

© 2000-2017 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 23.06.2005.