Getrocknete und gepresste Tabakblätter
Getrockneter Tabak

Wissenspool

Wichtige Hinweise vorab

  1. Ein gut ausgebildetes Wurzelsystem ist wichtiger für die Fortentwicklung als mastige Blätter! Deshalb sollten die Setzlinge 1-2 Wochen vor dem Auspflanzen abgehärtet und etwas trockener gehalten werden, damit sie sich schon an die neuen Lebensbedingungen gewöhnen und ein entsprechend solides Wurzelwerk ausbilden können. Die Wurzeln der Setzlinge dürfen dann beim Umsetzen auf keinen Fall beschädigt werden und die der umgepflanzten Setzlinge müssen ganz von Erde bedeckt sein!
  2. Halten Sie einige Setzlinge in Reserve, da immer wieder einzelne Zöglinge meist durch Wurzelbeschädigungen oder Schnecken im Garten eingehen können. Kümmernde Pflänzchen werden dann aus dem Boden gezogen und ersetzt.
  3. Suchen Sie eine möglichst windstille Ecke in Ihrem Garten aus, am besten in der Nähe einer Häuserwand auf der Südseite. Dadurch verdunstet weniger Wasser; vor allem die schossenden Pflanzen, also Pflanzen in der stärksten Wachstumsphase, werden dann weniger durch starke Winde belastet.

Die beste Zeit zum Auspflanzen ist der späte Nachmittag oder frühe Abend, dann trocknet die frisch gewässerte Erde nicht so schnell aus wie tagsüber. Die ausgepflanzten Setzlinge benötigen außerdem einige Zeit, sich von den "Strapazen" des Umpflanzens zu erholen. Deshalb ist es besser, wenn sie nach dem Auspflanzen in eine Ruhephase einkehren und mit dem nächtlichen Regenerationsprozess fortfahren können. Biologisch wird dabei die tagsüber mit Hilfe des Sonnenlichts aufgebaute Glucose wieder abgebaut und Energie für die Erholungsprozesse geliefert (Dissimilation).

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUM WISSENSPOOL

© 2000-2017 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 27.09.2003.