Zigarrenrohtabak-Ballen
Zigarrenrohtabakballen

Wissenspool

Schnellmethode

Die beschriebene Vorgehensweise sollte aufzeigen, worum es geht: Soßierung, Fermentation und Lagerung führen zu den besten Schnupftabaken. Doch auch in der Industrie werden heute einfachere und schnellere Wege beschritten, die sich für erste Versuche besser eignen.

Bei modernen Schnellverfahren werden die anfermentierten Blätter getrocknet und zu Tabakmehl verarbeitet. Am einfachsten ist dabei die Fermentation von fest verschnürten Tabakrollen, die dann langsam getrocknet und geraspelt werden. Die Soße wird dem trockenen Tabakmehl zugegeben, gut durchgerührt und und in einem luftdichten Gefäß fertig fermentiert. Dieses Gefäß wird nun mehrere Wochen einer Temperatur von etwa 45°C ausgesetzt, täglich etwas gedreht und alle paar Tage gelüftet. Danach wird die schon sehr zähe Paste wieder getrocknet, pulverisiert und üblicherweise noch einige Monate gelagert, das Pulver kann jedoch auch gleich verwendet werden.

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUM WISSENSPOOL

© 2000-2017 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 19.03.2004.