Virginia-Tabak in der Abenddämmerung
Abenddämmerung
mit Tabak

Wissenspool

Grundlagen der Tabak-Charakteristik

3. Saatgut

Die genetischen Anlagen des Saatguts bestimmen den Rahmen, in dem sich der geschmackliche Charakter eines Tabaks bewegen kann. So stimulieren Geudertheimer und Rot Front Korso nahezu alle Geschmacksregionen, während Havanna Dunkelrot fast nur die vorderen und hinteren Regionen des Gaumens anregt, die für die Wahrnehmung von Süß (Zungenspitze) und Bitter (hintere Region) zuständig sind. Solche Tabake werden in einer Mischung durch andere Sorten ausgeglichen, die die fehlenden seitlichen Zungenregionen ansprechen, etwa Pereg oder Fogeu. Außerdem gibt es milde Tabaksorten mit wenig intensiven Stimulationseffekten wie Adonis und solche, die mehr für "Power" als für Sensualität sorgen wie Pergeu und deshalb nur in geringen Mengen zugemischt werden sollten. Für Pfeifen- und Zigarettentabak entscheiden vor allem Burley- und Orientsorten sowie Würztabake über den Geschmack, während Virginia als wenig geschmacksgebender Fülltabak dient.

Weiter: Klima

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUM WISSENSPOOL

© 2000-2017 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 17.04.2006.