Köpfstelle einer Tabakpflanze
Geköpfte Tabakpflanze

Wissenspool

Grundlagen der Tabak-Charakteristik

10. Zigarrenrollen

Nicht zuletzt die Art, wie eine Zigarre gerollt wird, wirkt auf den Geschmack. Sie sollte nicht zu stark und nicht zu locker gerollt sein, und die Einlagemischung sollte stimmen. Die besten Mischungen aus einheimischem Tabak bestehen aus 2-3 dunklen Tabaken, wobei in die Mitte des Wickels der intensivste Tabak eingerollt wird. Es handelt sich meist um Obergut, das ohnehin schwerer brennt als das Hauptgut. Jede Sorte und jede Blattstufe regt eigene Bereiche im Gaumen an, die in der Mischung ausgeglichen werden sollten. Man kann dazu zum Testen Zigarren aus einzelnen Blattstufen und Sorten rollen und die Intensität sowie die Bereiche des Gaumens beurteilen, die sie anregen. Achten Sie vor allem auf die Zungenspitze (zuständig für "süß") oder den hinteren Gaumenteil ("bitter") sowie seitlich vorn und hinten (salzig bzw. sauer). Havanna Dunkelrot spricht beispielsweise die seitlichen Gaumenpartien kaum an und kann von Havanna Z992 oder Corojo ausgeglichen werden.

Weiter: Lagerung

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUM WISSENSPOOL

© 2000-2017 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 17.04.2006.