Deutsche Provenienzen: Die Badische Tabakmanufaktur in Lahr
Badische
Tabakmanufaktur

Wissenspool

Die Hei├člufttrocknung (Virginia)

Bei der Hei├čluft-R├Âhrentrocknung werden ausschlie├člich Zigarettentabake, vor allem helle Virginiasorten in relativ kurzer Zeit verarbeitungsfertig getrocknet. Grunds├Ątzlich unterliegen die Bl├Ątter dabei zun├Ąchst einer l├Ąngeren Abwelkphase, bevor die eigentliche Hei├člufttrocknung durch langsame Temperaturerh├Âhung beginnt. Diese Trocknungsmethode hat den Vorteil, den Abbau von Zucker- und Aromastoffe zu drosseln, weshalb die entsprechenden Tabake s├╝├člicher und wesentlich aromatischer schmecken als bei Lufttrocknung.

Im Prinzip bestehen Hei├čtrocknungsanlagen aus einem Trocknungsschuppen, in dessen Boden regulierbare Heizr├Âhren eingebaut sind. Zur Regelung der Luftfeuchtigkeit k├Ânnen au├čerdem Dampf eingelassen oder Wasser auf die Heizr├Âhren gespr├╝ht werden. Getrocknet wird in 4 Phasen:

Phase I: Abwelkphase

Die Bl├Ątter werden wie bei der Lufttrocknung meist aufgelattet eingeh├Ąngt und bei 30-35┬░C und relativ hoher Luftfeuchtigkeit abwelken gelassen. Ziel ist dabei, m├Âglichst viel Eiwei├č und m├Âglichst wenig Zucker im Blatt abzubauen. Hierf├╝r existieren verschiedene Me├čmethoden, am einfachsten ist jedoch die Geruchsprobe (s├╝├člicher Blattgeruch, angebrannte Bl├Ątter d├╝rfen m├Âglichst wenig nach verbranntem Eiwei├č riechen). Diese Phase ist nach etwa 16 (Sandblatt) bis 48 Stunden (Obergut) beendet.

Phase II: Blattspreitentrocknung

Nun muss die Luftfeuchtigkeit gesenkt und die Temperatur stark erh├Âht werden, um die Abbauprodukte zu fixieren und die helle Farbe zu erhalten. Dazu wird ├╝ber 24 (Obergut) bis 48 Stunden (Sandblatt) die Temperatur in m├Âglichst kurzer Zeit auf 55-60┬░C erh├Âht und so lange gehalten, bis die Blattspreiten vollkommen trocken sind und beim Zerdr├╝cken brechen.

Phase III: Blattrippentrocknung

Nun m├╝ssen die Blattrippen getrocknet werden, die in dieser Phase einer Daumennagelprobe noch nicht standhalten w├╝rden. Dazu wird die Temperatur um 3┬░C st├╝ndlich erh├Âht, bis 75-80┬░C erreicht sind. Die Temperatur wird so lange gehalten, bis alle Rippen trocken, also keine Speckrippen mehr vorhanden sind. Erst dann wird der Ofen abgeschaltet. Diese Phase dauert 10-15 Stunden.

Phase IV: Griffigmachen (Vorbereitung zum Abh├Ąngen)

Der Tabak ist nun sehr spr├Âde und muss "griffig" gemacht werden, also seinen nat├╝rlichen Wassergehalt wieder erhalten. Sobald die Temperatur auf etwa 30┬░C gefallen ist, wird ein Befeuchtungssystem aktiviert. Wenn der Tabak den richtigen Feuchtigkeitsgehalt wie im Kapitel Lufttrocknung beschrieben hat, wird er abgeh├Ąngt.

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUM WISSENSPOOL

© 2000-2023 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschŘtzt. Vervielfńltigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 27.09.2003.