Virginia-Tabak im HeiÃčluftofen
Tabak-Hei├čluftofen

Wissenspool

So├čierung und Nachtrocknung

Die So├čierung an sich ist einfach: Die Bl├Ątter werden vorsichtig in eine Wanne gelegt, so dass kein Bruch entsteht. Dann werden sie mit dem 80┬░C warmen So├čierungs-Sud vorsichtig ├╝bergossen, bis die die Bl├Ątter vollst├Ąndig von der So├če ├╝berdeckt sind. Ein Rost beschwert die Bl├Ątter und h├Ąlt sie f├╝r die Zeit der So├čierung unter der So├čenoberfl├Ąche. Die Wanne sollte m├Âglichst warm gelagert werden, in der Industrie wird sie zus├Ątzlich geheizt.

Nach 24 Stunden kann die ├╝bersch├╝ssige So├če abgegossen werden. Die Bl├Ątter sind zu diesem Zeitpunkt stark aufgebl├Ąht, so dass nur noch etwa die H├Ąlfte der Fl├╝ssigkeit ├╝brig bleibt. Gefiltert (feines Leinentuch) kann sie mit neuer So├če vermischt weiterverwendet werden. Die Bl├Ątter verbleiben zum Abtropfen noch einige Stunden in der schr├Ąg liegenden Wanne und k├Ânnen dann einzeln herausgenommen und m├Âglichst locker zum Trocknen in eine weitere Wanne gelegt werden.

Dort verbleiben sie weitere 48 Stunden, der Vorgang wird dann wiederholt: Die Bl├Ątter werden heraus genommen und locker in ein offenes Eichenfass gelegt. Zuhause kann wiederum eine trockene Wanne daf├╝r verwendet werden. Dieser "doppelte" Trocknungsschritt hat nicht nur den Zweck, die Bl├Ątter zu trocknen: Nach der So├čierung treten durch den Luftsauerstoff und den hohen Zuckergehalt der Bl├Ątter leichte G├Ąrungsprozesse ein, au├čerdem f├╝hrt die Zersetzung der Gerbs├Ąuren in Verbindung mit Eisensalzen im Tabakblatt zur erw├╝nschten Dunkelf├Ąrbung der Bl├Ątter.

Nun werden die Bl├Ątter wie nach der Ernte nochmals 2 Wochen getrocknet, bis ihr Feuchtigkeitsgehalt von 30-40% auf 18-20% sinkt. Sie sind dann "griffig" und durch die Verarbeitung ledrig und k├Ânnen versponnen werden. Diese Nachtrocknungsphase ist relativ kritisch, da durch die hohe Feuchtigkeit und durch den hohen Zuckergehalt die Schimmelbildung gef├Ârdert wird: Die Bl├Ątter sollten besonders zugig lagern und t├Ąglich durchgesehen und ggf. umgeh├Ąngt werden. Industriell werden auch Trocknungsmaschinen eingesetzt. Nach dem Abh├Ąngen k├Ânnen die Bl├Ątter in ein trockenes Tuch gewickelt werden, damit sie bis zur Verarbeitung nicht zu stark austrocknen.

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUM WISSENSPOOL

© 2000-2024 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschŘtzt. Vervielfńltigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 17.12.2004.